Fahrtendienst für Arztbesuche

Elfriede ist sehr optimistisch: "Obwohl wir alt sind, können wir zu Fuß zum Herrn Doktor gehen. Kein Auto, keine Abhängigkeit von der Familie." Ihr Mann nickt: "Hast recht! Wir fallen niemandem zur Last. Und wenn du mal nicht mehr kannst, dann hol ich dir deine Tabletten."


So sollte das eigentlich sein, aber da die ärztliche Versorgung derzeit in St. Leonhard unzureichend ist, werden wir Alternativen brauchen.

Unser einziger Kassenarzt ist nur an zwei halben Tagen pro Woche in seiner Ordination anwesend. Die zweite Kassenstelle ist seit 1. Oktober 2020 unbesetzt. Das bedeutet, dass viele Leute in andere Orte ausweichen müssen.


Für ältere oder nicht mobile Personen stellt dies eine große Hürde dar, wenn der Arzt nicht mehr leicht erreichbar ist. Sie werden womöglich auf den Arztbesuch verzichten, was gesundheitliche Folgen haben könnte. Oder viele fahren dann noch selbst mit dem Auto, obwohl es in ihrem Alter nicht mehr ratsam ist.


Die Bevölkerungsstruktur von St. Leonhard mit 3.042 Einwohnern weist 430 Personen über 70 Jahre aus; davon sind allein 193 über 80 Jahre (Statistik Austria, Stand 01.01.2020).

Dies zeigt, wie dringend und rasch eine Lösung für das Problem gefunden werden muss.

Ein älterer Blog-Beitrag der Vision hat bereits das Thema Arztsuche aufgegriffen.


Damit alle Personen problemloser zum Arzt ihrer Wahl fahren können, schlägt die Vision die Einrichtung eines Fahrtendienstes durch die Gemeinde vor.

Die Vision stellt daher in der nächsten Gemeinderatssitzung am 10. Dezember einen Antrag genau zu diesem Thema.


Die Vision will dabei unterstützen, den Alltag leichter zu bewältigen und damit die Lebensqualität zu bewahren.

 

30% haben die Vision Leonhard gewählt - gestalten wir gemeinsam unser Leonhard - unterstützt die Vision Leonhard.

113 Ansichten