top of page

Christine Amon schreibt: "Kommen Sie zur Vision Leonhard!"

Aktualisiert: 27. Sept. 2020

"Willst du die Welt ändern, so gehe drei Mal durch dein eigenes Haus!", lautet ein chinesisches Sprichwort. Was das nun mit der Vision Leonhard zu tun hat, gleich mehr dazu.


Es scheint, als wäre es ein wenig aus der Mode gekommen, sich selbst zu hinterfragen oder mal uneigennützig zu sein. Egal, ob auf Facebook, auf WhatsApp oder am Stammtisch: Hauptsächlich wird über etwas heiß diskutiert, auf das wir kaum Einfluß haben.


Ich zumindest habe kein Wahlrecht in den USA, bin keine Virologin und muss in vielen Belangen den Experten vertrauen. Nun bin ich keinesfalls dafür, dass man sich in die eigenen vier Wände zurückziehen soll. Aber in unserem Nahbereich, in unserer Gemeinde - da kann man noch am ehesten etwas bewirken! Hier lebe ich, hier findet unsere Gegenwart statt!

In unserem schönen und lebenswerten St. Leonhard gibt es eine Bürgerplattform, die "Vision Leonhard", die EBEN MEHR tun will als nur alle fünf Jahre die Gemeindevertreter zu wählen. Sie ist nicht nur im Gemeinderat vertreten, sondern es gibt auch einen Verein gleichen Namens, dem jeder beitreten kann.



Was bringt nun eine Teilnahme: Neben der Unterstützung derer, die eben die Gegenwart und die Zukunft im Blick haben, soll Gemeinschaft und ein Vorankommen gesichert werden. Tolle Ideen fließen in die Region ein, Menschen aller Parteien und Ansichten können gemeinsam etwas bewegen. Gemeinsam bewegen! Es zahlt sich also mehrfach aus, hier Zeit und Mittel bereit zu stellen!


Man kann seine Mitgliedschaft je nach eigenen Zeit- und Geldreserven anpassen. Wer eher Zeit und Tatendrang zur Verfügung hat, ist mit der aktiven Mitgliedschaft mit € 1,90 im Monat am besten beraten.


Die "Teilnahmebedingung": ein Wohnsitz in St. Leonhard am Forst oder Ruprechtshofen. Ruprechtshofner werden gerne genommen, weil man erstens langfristig denkt und zweitens nicht geborene Leonharder wie ich mit manchen Gebieten sogar ein Problem mit der Einordnung haben. Zum Beispiel habe ich mich Anfangs des öfteren gefragt: Gehört Diesendorf jetzt zu St. Leonhard oder zu Ruprechtshofen? Inzwischen weiß ich es, keine Sorge!


Die "aktiven" Visionäre arbeiten in Gruppen, jeder nach Fähigkeiten. Der eine ist eher handwerklich begabt, der andere hat gute Verbindungen oder ich habe die Fähigkeit, mich schriftlich klar auszudrücken. Wer weniger Zeit zur Verfügung hat, kann als Berater mit € 2,90 im Monat oder als finanzieller Gönner mit € 3,90 im Monat die Vision unterstützen.


Mit dem Geld wird die Arbeit unserer Gruppen finanziert. Berater oder Unterstützer kann jeder werden, das ist an keine Bedingungen geknüpft. Hier ist man auch mit einem Wohnsitz in einer anderen Gemeinde oder Mitgliedschaft bei einer anderen Partei willkommen.


Das verbindende Element ist, dass wir unser St. Leonhard aktiv mitgestalten und lebenswert erhalten wollen. Denn hier spielt sich unser Leben und das unserer Kinder ab.


Wenn man sich einmal entschlossen hat, Mitglied zu werden, ist es ganz einfach: entweder meldet man sich auf der Webseite der Vision Leonhard online an oder man füllt bei unserem Elektrospezialisten Wolfgang Bauer am neu gestalteten Hauptplatz ein Formular aus.


Wer bis hierher gelesen hat, schafft auch diese letzte Hürde noch!

Christine Amon

 

Werde Teil der Vision Leonhard - für St. Leonhard am Forst.

Jetzt online Mitglied werden, bereits ab 1,90€ pro Monat.




286 Ansichten

Comentários


bottom of page